Hausgemeinschaft für Menschen mit seelischer Behinderung

Die Hausgemeinschaft bietet 12 Plätze für Menschen mit seelischer Behinderung oder eingeschränkten Alltagskompetenzen und hat eine überschaubare Wohnstruktur. Sie ist vergleichbar mit einer Großfamilienwohnung. Die Wohngruppe liegt im Gartengeschoss und hat einen separaten Eingang an der Frankstraße 75. Die Bewohner erreichen über eine große Terrasse direkt die Gartenanlage.

Feste Tagesstrukturen, wie im familiären Alltag, geben den Bewohnern das Gefühl von Sicherheit, Geborgenheit, Orientierung und von „Zuhause-Sein“. Im Mittelpunkt steht der Bewohner mit seiner Biografie, seinen Kompetenzen und Ressourcen und nicht dessen Defizite, seine Erkrankung oder Behinderung. Die Pflege und Betreuung orientiert sich an den individuellen Bedürfnissen und der jeweiligen Tagesform des Bewohners.

Die Bewältigung des Alltags spiegelt sich in der Tagesstruktur der Hausgemeinschaft wider. Die alltäglichen Dinge im Laufe des Tages, die getan werden müssen um die Grundbedürfnisse eines Menschen zu befriedigen, sind zunächst die Orientierungspunkte für unser gemeinschaftliches Handeln.

Daneben gibt es Möglichkeiten für Aktivitäten und Unterhaltung, die je nach Jahreszeit, in den Tages- Wochen- oder Monatsablauf einfließen. Einige Aktivitäten finden auch „hausgemeinschaftsübergreifend“ statt, z.B. besondere Feiern im Jahreslauf, Gottesdienste oder Ausflüge. Ein wichtiger Bestandteil im Alltag der Hausgemeinschaft ist die Tierhaltung. Zurzeit leben dort eine Katze, ein Kaninchen und 3 Schildkröten.